Es braucht nicht immer riesige Investionen und langwierige Projekte, um physische Objekte intelligent zu machen. In Zusammenarbeit mit IoC.Systems kann ich Ihre Produkte sehr schnell mit dem Internet of Things (IoT) verbinden. Man kann klein anfangen und dann nach und nach weitere Prozesse digital abbilden.

Das System besteht aus vier Komponenten, welche man zusammen kombinieren kann.

  1. IoT: BIMTAG® –>
  2. Ansicht: Companion-App iocNavigator (Android & iOS) –>
  3. Verbindung und Daten: Gateway –>
  4. Prozesse und Life Cycle: COLAB –>

Use Cases –>

Weiterführende Informationen –>

 

IoT: BIMTAG®

Der robuste BIMTAG wurde von IoC.Systems entwickelt und gibt jedem physischen Objekt eine eindeutige ID. Damit werden kommunizierende physische Objekte geschaffen. Das reale Objekt kann nun mit dem digitalen Modell verbunden werden und es können bestehende Objekt- und Prozessdaten angezeigt und bearbeitet werden.

Link zur IoC.Systems Website
 

Ansicht: Companion-App iocNavigator (Android & iOS)

Die Smartphone-App liest die ID des BIMTAG aus und zeigt die Informationen an, welche sie vom Gateway erhält.
Der Benutzer kann aber nicht nur Informationen anzeigen, sondern kann auch aufgefordert werden die nächste Aktion im Prozess auszuführen (z.B. Foto aufnehmen, Ausführung bestätigen, oder Bemerkungen erfassen).

Screenshot aus Präsentation von IoC.systems und HID
Smarte Bauobjekte
Bild von Website Müller Steinag
 

Verbindung und Daten: Gateway

Das Gateway ermöglicht es, Daten aus beliebigen Systemen bereitzustellen. Vor Ort können für einen BIMTAG z.B. Daten aus COLAB, aus dem ERP und dem BIM System angezeigt werden.

Screenshot aus Präsentation von IoC.systems und HID

Die einzelnen Systeme werden über eine API mit dem Gateway verbunden. Die Kommunikation der Companion-App mit den Umsystemen erfolgt anschliessend ausschliesslich über das zentrale Gateway.

Lokales Datengateway - Power BI | Microsoft Docs
 

Prozesse und Life Cycle: COLAB

Mit COLAB, werden die Produktdaten mit den Wertschöpfungsprozessen verbunden. Ausführungsinformationen werden prozessorientiert im digitalen Modell hinterlegt. Die Art der hinterlegbaren digitalen Informationen ist unbegrenzt: Dokumente, Pläne, BIM-Modell, Qualitätsprüfungen, Termine, etc.

Der gesamte Life Cycle eines Objektes kann in einer Webapplikation abgebildet und dokumentiert werden.

Mögliche Szenarien:

  • Prozessmanagement
  • Qualitätsmanagement
  • Rückverfolgbarkeit
  • Eigentumsübertragungen
  • Übergaben
  • etc.
Link zur IoC.Systems Website
COLAB Prozess
Grafik: Müller Steinag
 

Use Cases

Use Cases Bau

(aus Müller Steinag Website; anklicken zum Aufklappen)

Use Cases Bauherrschaft

Sämtliche Objektdaten digital vorhanden, auch vor Ort
Alle Daten des Bauwerks stehen auch vor Ort zur Verfügung (BIMTAG® und COLAB).
Digitales Bauprozessmanagement
Der Planungs- und Bauprozess steht digital zur Verfügung.
Die Objektdaten werden prozessorientiert abgelegt (COLAB)

Sicherheit betreffend Qualität
Digitale, lückenlose Qualitätsmanagement, z.B. mit Prüf- und Kontrollplänen mit sämtlichen Bauwerksdaten hinterlegt (COLAB). Qualitätssteigerung durch Kollaboration.

Verantwortungen klar
Klare Verantwortungen bei Schäden und Mängeln. Bauherr muss nicht einspringen durch Unklarheiten.

Kommunizierende Objekte
Objekte, die ihre Eigenschaften kennen und mitteilen. Dem Betreiber, dem Planer und spezifisch auch dem Nutzer / Bevölkerung.
Aktiv (Sensoren, Lora): z.B. Bäume, Kübel, Kanalisation, Abwasserbehandlung etc.
Touristische Nutzung bei speziellen Objekten.

Inspektionen / Unterhalt / Notintervention
Sämtliche Daten vor Ort sofort abrufbar und einfach aktualisierbar.
Sicherheit, dass Inspektion auch wirklich gemacht wurde (BIMTAG®, NFC).

Use Cases Bauunternehmer

Prüfpflicht / Digitaler Prüfplan
Prozessorientiert auf «COLAB»: Sicherheit bezüglich Ausführungsqualität.
Risikominimierung schlechter Ausführungsqualität durch eigenes oder zugemietetes Personal.
Sicherheit der Lieferqualität von Lieferanten sowie Einbindung Prüflabors: Betonlieferungen, Asphaltlieferungen usw.
Einbindung Bauleitungen für technische Prüfungen -> digitale Prüfprotokolle (beispielsweise Bewehrungsabnahmen, Planumsabnahmen).

Inventar und Maschinen
Jederzeit wissen, wo Inventar/Maschinen sind (BIMTAG® + GPS), wie lange es im Einsatz ist und wer es braucht.
Automatische Auswertungen über Zeit und Kosten

Personal und Fremdleistungen
An-/Abmeldung auf Baustelle inkl. Zeiterfassung und Kostenauswertung.
Tagesrapporte digital inkl. Fotos, Qualitätsmanagement etc.

Arbeitssicherheit / Digitale Prüfungen und Audits
Grundlagen wie BauAV , SUVA Merkblätter, EKAS Notfallnummer, Kommunikation bei Ereignis jedem MA zur Verfügung stellen.
Selbstdeklaration Verwendung PSA sowie Einhaltung Sicherheitsstandards durch Mitarbeitende (mit Belohnung durch Prämineneinsparung, ohne Restriktion oder Beweisführungsmittel).
Prüfungen und Audits digital durchführen und Mängel sofort besprechen und dokumentieren sowie transparent machen.

Vertragskonforme Arbeit / Nachtragsmanagement
Grundlagen wie Vertrag, Pläne inkl. Planlieferprogramm (Soll Ist), Terminprogramm an einem Ort
Möglichkeiten, für ein korrektes und gegenseitig faires Nachtragsmanagement

Use Cases Planer

Qualitätsmanagement Projektprozess
Digitale Sicherstellung und Nachvollzug des Projektprozesses.
Projektprozess optimieren (z.B. Ausführungsprojekt vor Submission).
Vorlagen und Projektdokumente prozessspezifisch nutzbar und ablegbar.
Nebenprodukte: Stand und interner Aufwand der Projekte (Leistungserfassung mit automatischem Rechnungsentwurf / Rechnungsstellung). Termine und Kosten im Griff.

Digitale Kontroll- und Prüfpläne
Entwicklung digitaler, kollaborativer Standard Prüf- und Kontrollpläne als Sicherheit für die Ausführungsphase, da nachvollziehbar (Aufsicht als Fachbauleitung).

Use Cases Bauleiter

Digitale Kontroll- und Prüfpläne inkl. kommunizierende Objekte (BIMTAG®)
Vereinfachung und Qualitätssteigerung der Kontrollpflicht der Bauleitung.
Vereinfachung der technischen Abnahmen. Daten und Unterlagen liegen bereits digital vor.
Mängelmanagement mit sämtlich hinterlegten und aktualisierbaren Objektdaten. Vor Ort.
Verantwortungszuweisung. Status.

Use Cases Lieferant

Produktionsprozess und Qualitätsmanagement digital nachvollziehbar
Produktionsprozess, Schritt für Schritt abgebildet. Sicherheit betreffend Produktionsstand, Ressourcen, Zeit- und Kostenkontrolle pro Prozessschritt, Lieferprognosen.
Qualitätsnachvollzug und Risikominderung bis zur Abnahme des Bauwerks.
Einfache Möglichkeiten der Teil-Finanzierung durch Besteller durch Nachweis des Produktionsstandes.

After Sales Management / Marketing
Durch den BIMTAG können Objektdaten beim Produzenten abgerufen werden und Bestellungen getätigt werden. Sehr einfach für Betreiber. Ohne grosse Recherche. Produzent ist hierdurch beim Betreiber immer präsent. Bei Veränderungen des Objektes ist Produzent als Erster wieder involviert.

 

Use Cases Facility Management

(anklicken zum Aufklappen)

Use Case Einsatz vor Ort

Gebäude und Putzpläne vor Ort
Alle Informationen zum Gebäude können vor Ort eingesehen werden.

Materialnachbestellung
Mit einem Klick kann fehlendes oder zur Neige gehendes Material nachbestellt werden.

Use Case Qualitätsmanagment

Sicherheit betreffend Qualität
Digitales, lückenloses Qualitätsmanagement, z.B. mit Prüf- und Kontrollplänen mit sämtlichen Daten hinterlegt (COLAB). Qualitätssteigerung durch Kollaboration.

Use Case Mitarbeiteranwesenheit

Anwesenheitsbeweis
Beweis für Auftraggeber und Arbeitgeber, welcher Mitarbeiter vor Ort war.

Personal und Fremdleistungen
An-/Abmeldung bei Objekt inkl. Zeiterfassung.
Tagesrapporte digital inkl. Fotos, Qualitätsmanagement etc.

Use Case Aus- und Weiterbildung

Instruktionen für ein bestimmtes Objekt
Ein neuer Mitarbeiter erhält direkt vor Ort Informationen zu einem Objekt. Es muss nicht jemand anders dabei sein oder telefonisch nachgefragt werden. Auch ändernde Anforderungen können direkt mitgetielt werden.

Bedienungsanleitung für Maschinen
Anweisungen für die Bedienung von Maschinen können direkt bie der Maschine abgerufen werden.

 

Use Cases Installation und Wartung (Service)

(anklicken zum Aufklappen)

Use Cases Installation

Instruktionen
Installationsinstruktionen, Konstruktionspläne, sowie Handbücher sind als Hilfe vor Ort abrufbar. Objektspezifische Hinweise können dynamisch ergänzt werden.

Identifikation von Teilen
Das richtige Bauteil kann vor Ort eindeutig identifiziert werden.

Use Cases Wartung vor Ort

Sämtliche Objektdaten digital vorhanden, auch vor Ort
Alle Daten des Wartungsobjekts stehen dem Servicetechniker vor Ort zur Verfügung: Konstruktionspläne, Anschlüsse, vorherige Wartungsdaten, Sensordaten, etc.
Die lange Suche nach dem richtigen Objekt entfällt

Nachbestellung
Durch den BIMTAG können Objektdaten beim Produzenten abgerufen werden und Bestellungen getätigt werden. Alle Daten sind bereits vorhanden.

 

Use Cases Industrie

(anklicken zum Aufklappen)

Use Cases AVOR

Elektronische Datenübermittlung
Sämtliche Daten zu einem Auftrag können elktronisch der Produktion übermittelt werden.

Änderungen
Änderungen können direkt der Produktion mitgeteilt werden.

Use Cases Produktion

AVOR-Daten bei Maschine
Alle AVOR- oder ERP-Daten können direkt bei der Produktionsmaschine angezeigt werden: Welcher Auftrag läuft gerade? wie lange noch? nächster Auftrag (inkl. Maschineneinstellungen), Abschlus melden, etc.

Instruktionen
Maschineninstruktionen und Handbücher für die Produktion sind als Hilfe vor Ort abrufbar.

Sensordaten abfragen
Die Sensordaten eines Objektes müssen nicht lange gesucht werden, sondern können gesammelt angezeigt werden.

Lager
Alle vorfabrizierten Teile am Lager können eindeutig identifiziert werden. Es ist klar, für wen jedes einzelne Produkt gefertigt wurde. Der Kunde kann sehen, was bereits für ihn produziert wurde (COLAB).

Use Cases Kunde

Nachbestellung
Der Kunde kann äusserst einfach beim Produzenten Nachbestellungen von identischen Produkten auslösen.

Sicherheit betreffend Qualität
Digitales, lückenloses Qualitätsmanagement, z.B. mit Prüf- und Kontrollplänen mit sämtlichen Daten hinterlegt (COLAB). Qualitätssteigerung durch Kollaboration.

Instruktionen für Produkte
Anweisungen für die Installation, Bedienung und Wartung von Produkten können direkt vor Ort abgerufen werden.

 

Die Herstellerfirma: www.ioc.systems
Das QIK Konzept mit dem BIMTAG: www.mueller-steinag.ch/qik/

One comment

Kommentar verfassen